Biohof Mayer Logo

Bunte Vielfalt

Kühe

Die Herde liefert den natürlichen Dünger, den Wiesen, Felder und gesunde Pflanzen brauchen. Unsere Rinder leben artgerecht im 2001 neu erbauen Cuccettenstall. Der Cuccettenstall ist eine besondere Bauweise, der den Tieren Schutz und Unterstand genauso gibt wie die Möglichkeit, sich der Sonne und dem Regen auszusetzen oder die frische Luft zu geniessen.


Diese Abhärtung fördert das Immunsystem der Tiere, sie sind dadurch gesünder. Der prophylaktische Einsatz von Antibiotika ist nach den Bioland-Richtlinien selbstverständlich strengstens untersagt. Die Rinder werden im Sommer mit frischem Grünfutter und Getreide vom eigenen Hof, in den Wintermonaten mit Heu und Silage gefüttert.


Rinder sind ein wichtiges Glied in der ökologischen Kreislaufwirtschaft. Wir versuchen den Hof so weit wie möglich in einem geschlossenen Betriebskreislauf zu bewirtschaften. Das bedeutet, dass das Futter für die Tiere und der Dünger (Mist, Jauche, Gülle) für die Felder selbst auf dem Hof erzeugt werden. So erreichen wir eine gute Qualität der Ernte und schonen die Umwelt. Die Ackerfläche und die Zahl der gehaltenen Tiere müssen aufeinander abgestimmt werden, damit diese Kreislaufwirtschaft funktioniert.


Wir verkaufen nicht mehr unsere eigene Milch, sondern vom Biohof Hutter aus Adelschlag in praktischen 1L-Mehrwegflaschen.


Da wir mit dem Melken aufgehört haben, konzentrieren wir uns schon seit einigen Jahren auf eine vom Aussterben bedrohte Rinderrasse: das Murnau-Werdenfelser Rind. Weg vom zuvor bevorzugtem Fleckvieh, welches wegen der Milchleistung gewählt wurde, hin zum Weidevieh, das eher für die Fleischproduktion gedacht ist. Deshalb lassen wir unsere Kühe seit 2018 auf unsere Weide direkt hinter dem Hof - und sie lieben Es!

Schweine

Schweine werden bei uns Hauptsächlich zur Resteverwertung von altem Gemüse und Obst gebraucht. Die Fleischproduktion ist dabei Nebensache. Deshalb konzentrieren wir uns auch eher auf seltene, alte vom aussterben Bedrohte Schweinerassen, wie zum Beispiel die Mangalica (Wollschweine), Bentheimer, Duroc, das Schwäbisch-Hällische Landschwein oder das Schweizer Edelschwein.


Besonders begehrt sind die Wollschweine, da sie ein sehr durchwachsenes Fleisch haben. Aus dem Fett kann man leckere Spezialitäten machen und es ist von der Konsistenz fester und körniger, als von der Mastsau.

Schafe

Unsere Skudden und Shropshire Schafe sind zur Grünlandpflege vom Hühnergarten und den Obstwiesen. Schafe setzten wir hauptsächlich zur Grünlandpflege ein. Im Sommer werden sie meist im eigenen Hühnergarten oder oft auch in den Streuobstwisen in der Umgebung eingesetzt, wobei sie den Winter im Stall bei den Kühen und Schweinen verbringen.


Im Moment leben Skudden, Shopshire, Zwergziegen und sogar zwei braune Bergschafe auf unserem Hof, welche für Kinder ein Highlight zum Streicheln sind.

Hühner

Hühnern fühlen sich bei uns besonders wohl und versorgen uns täglich mit frischen Eiern. In unserem großen Hühnergarten sind rund 80 Hühner untergebracht und verbringen die Nacht in ihrem eigenen Hühnerstall.


Oft haben sie Gesellschaft von Schafen und kommen gut mit ihnen aus. Es ist ja genügend Platz vorhanden. Die frisch gelegten Eier werden bei uns im Hofladen verkauft. Es sind einige grünlegende Hühner und andere seltene Rassen dabei.


Auch bei den Küken achten wir auf bunte Vielfalt. Sie werden bei uns ausgebrütet und wachsen in einem eigens errichtetem Kükenhaus auf.